Springer gesucht – die Schweizer Taschenmesser der Schulintegration

Wie wichtig die Arbeit der Schulbegleiter ist, sieht man tagtäglich an unseren Schulen. Ob an Grundschulen oder weiterführenden Schulen mit Unter- und Oberstufe – durch die Schulintegration wird Kindern und Jugendlichen mit Behinderung die Möglichkeit gegeben, sich in den Schulalltag zu integrieren und an einem ganz normalen Schulleben teilzunehmen. Mit viel Engagement, Einfühlungsvermögen und dem Gespür für individuelle Bedürfnisse der Schüler sind unsere Schulbegleiter innerhalb der Schulzeiten immer greifbar. Sie stellen sowohl Freund als auch Vorbild für ihre Schüler dar. Einfach einen Menschen, der sie – in welchen Belangen auch immer – sicher unterstützt und auf sie Acht gibt. Die herkömmliche Schulbegleitung findet in einer 1:1 Betreuung statt. Hierbei hat ein Schüler immer einen festen Schulbegleiter, der ihm zur Seite steht. Dies ist wichtig, um eine tiefe, emotionale Bindung und Vertrauen aufzubauen.

Aber was passiert, wenn der Schulbegleiter einmal längere Zeit ausfällt? Wer betreut in der Zeit des Ausfalls seinen Schüler? Denn oft ist es so, dass die Begleitung unabdingbar und der Schüler auf Hilfe angewiesen ist. In dieser Ausnahmesituation kommen nun die sogenannten Springer ins Spiel. Springer sind Schulbegleiter mit meist langjähriger Berufserfahrung, die sich berufen fühlen, eben diese Schüler im Falle eines Ausfalles zu unterstützen. Sie zeichnet aus, dass sie ein breitgefächertes Spektrum an Wissen über diverse Behinderungen mit sich bringen, aber auch wissen, wie der berühmte „Hase“ im Schulsystem läuft. Die offene Persönlichkeit der Springer bringt mit sich, sich mit Freude auf neue Situationen einzulassen und sich schnell an die Bedürfnisse dieser Schüler anzupassen. Auch den Gesprächsaustausch mit Eltern und Lehrern meistern sie in Perfektion. Sehr oft arbeiten die Springer innerhalb der kompletten Schulzeit, um zu sichern, dass sie innerhalb der kompletten Schulzeit flexibel eingesetzt werden können. „Springer sind das Schweizer Taschenmesser der Schulintegration.“ So Deni Halilovic, Geschäftsleitung der SAB-Schulassistenten GmbH über das Berufsbild des Springers. Eine Persönlichkeit, die vielseitig einsetzbar ist, in vielen Ausnahmesituationen Gold wert ist, aber nicht den Platz von einer Vielzahl von anderen Schulbegleitern einnimmt.

Diese anspruchsvolle Aufgabe eines Springers wird dementsprechend auch in besonderem Maße vergütet, nicht zuletzt durch das Stellen eines eigenen Firmenwagens, um die nötige Flexibilität zu gewährleisten. Somit sind sie nicht auf einen eigenen PKW angewiesen.

Und nun liegt es an Ihnen!!

Sind genau Sie so eine vielseitige und kompetente Persönlichkeit, die selbstbewusst und voller Tatendrang ist und sich genau diese flexible Tätigkeit als Beruf vorstellen kann? Sie lieben es, sowohl eigenständig als auch im Team zu arbeiten? Dann sind Sie bei uns goldrichtig! Bewerben Sie sich noch heute als Springer bei der SAB.Ruhr.

Bewerbermanagement: Kathrin Postler – postler@sab.ruhr – 0234-915288-38

Kommentar hinzufügen